Afrikanische Mango (Irvingia gabonensis)

African Mango (Irvingia gabonensis)Mango Africano (Irvingia gabonensis)African Mango (Irvingia gabonensis)

Afrikanische Mango (Irvingia gabonensis)Irvingia gabonensis ist eine Art afrikanischer Bäume der Gattung Irvingia, andere Namen: Wildmango, Afrikanische Mango (African Mango), Mango oder Dika Nüsse. Mango haben essbare Früchte und Samen (besonders geschätzt für Fett- und Eiweißgehalt). Aus dem Samen von Irvingia gabonensis wird Fett (sog. „Cay-Cay-Butter”) extrudiert, das u. a. in der Schokoladeproduktion verwendet wird. In Westafrika zerkleinerte Samen dieser Art werden als Beilage zu Fischgerichten verspeist.

Samen der Afrikanischen Mango – Dika Nüsse

Samen der Afrikanischen Mango – Dika Nüsse

Samenschalen sollen aufgeteilt werden, um das Endosperm zu bekommen. Die Samen, auch Dika-Nüsse genannt, können sowohl roh als auch gerostet verspeist werden. Aus den Samen wird Fett extrudiert, aus dem dann Speiseöl (es ist bei Raumtemperatur fest) und Margarine produziert werden. Das ist eine ideale Basis für die Butter- und Schokoladeherstellung. Das Fett wird auch in Seife oder Kosmetika verarbeitet. Die Reste der Ölextrusion (press cake) werden als Viehfutter und Verdickungsmittel für Suppen verwendet.

Die Samen der afrikanischen Mango werden gemahlen oder zerkleinert und als Verdickungsmittel oder als Geschmacksadditiv in Suppen und Eintopf verwendet. Eine populäre Anwendung finden die Samen von Irvingia gabonensis ist im Backen des sog. „Dikabrots”.

Afrikanische Mango und Gewichtsreduktion

Laut wissenschaftlichen Forschungsergebnissen, die im British Biotechnology Journal veröffentlicht wurden, ist der Extrakt aus den Samen afrikanischer Mango ein ausgezeichneter Fettverbrenner. Nahrungsergänzungsmittel, die afrikanische Mango enthalten, erleichtern die Gewichtsreduktion [4], sogar bei Personen, die ihre Gewichtsabnahme mit keiner körperlichen Aktivität verbinden. Heutzutage ist der Extrakt aus den Samen afrikanischer Mango als Tabletten – Nahrungsergänzungsmittel für Gewichtsreduktion verfügbar. Die Aufstellung der besten Mittel dieser Art finden Sie im folgenden Artikel: Clasificación de píldoras adelgazantes que contienen mango africano. Der Ranking enthält nur Kapsel hoher Qualität, deren Wirksamkeit und Qualität durch wissenschaftliche Forschungen und Kundenbewertungen bestätigt wurde. Die grundlegende Bedeutung hat die Qualität des Samenextraktes, das Verarbeitungsverfahren und die Lagerung. Die Produkte zweifelhafter Qualität und Herkunft wurden absichtlich weggelassen. Die Gewichtsabnahme ist ein sehr wichtiger Prozess daher soll er durch die Ergänzungsmittel der hohen Qualität unterstützt sein. Gesundheit und Sicherheit sind am wichtigsten.

Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen während der Einnahme der Mittel aus den Samen der afrikanischen Mango sind Kopfschmerzen, Blähungen und Schlafstörungen.

Nährstoffe der Samen der afrikanischen Mango

Die Samen der afrikanischen Mango (Irvingia gabonensis) enthalten 697 Kalorien in 100 g. Die wertvollen Fettsäuren sind folgende:

Säure Gehalt, %
Miristinsäure (myristic acid)
C14H28O2
33-70%
Laurinsäure (lauric acid)
C12H24O2
20-59%
Oleinsäure (oleic acid)
C18H34O2
1-11%
Palmitinsäure (palmitic acid)
C16H32O2
2%
Stearinsäure (stearic acid)
C18H36O2
1%

Die Mineralzusammensetzung (mg/100 g) roher und entfetteter Samen der afrikanischen Mango (Irvingia gabonensis)

Minerał Roh Entfettet
Natrium (Sodium) Na 30.1 36.7
Kalium (Potassium) K 43.1 51.7
Kalzium (Calcium) Ca 14.4 22.6
Magnesium (Magnesium) Mg 48.3 54.5
Zink (Zinc) Zn 4.30 6.73
Eisen (Iron) Fe 0.25 5.15
Mangan (Manganese) Mn 0.33 1.21
Kupfer (Copper) Cu 0.42 1.35
Blei (Lead) Pb 0.03 0.12
Phosphor (Phosphorus) P 24.3 24.9

Nahrungsergänzungsmittel mit afrikanischen Mango

Wir präsentieren 3 Produkte (Nahrungsergänzungsmittel für Gewichtsreduktion mit afrikanischen Mango), die absolut die besten in ihrer Klasse sind.


African Mango 900 ™
African Mango 900 ™

AfricanMango900 ist ein revolutionäres Mittel, das Ihre Gewichtsabnahme wesentlich beschleunigt – es ist ein sog. Fettverbrenner.
Zusammensetzung: rvingia Gabonensis (African Mango) - 900 mg.
Dosierung: 2 Kapsel täglich während der Mahlzeit.

Webseite
des Herstellers
Produktbeschreibung:
African Mango MAX 900 – Maximum effective weight loss
English VersionPolska WersjaVersion en EspañolDeutsch VersionÖsterreichische VersionVersione ItalianaVersion FrançaiseNederlandse VersieBelgische VersieVerzija HrvatskaVersiunea RomânăMagyar VerzióČeská VerzeLatviešu ValodāSlovenská Verzia


BAUER Nutrition ™ - African Mango
BAUER Nutrition ™ - African Mango

Vorteile:

  • Es reduziert den Appetit um das Happenessen zwischen den Mahlzeiten zu verhindern.
  • Es konvertiert die Kohlenhydrate in die Energie statt ins Fett.
  • Es verbrennt Fett (fat burner).
  • Es enthält Antioxidantien, die das Immunsystem unterstützen.

Zusammensetzung: Proprietary Blend - 1000 mg (African Mango Extract, Raspberry Ketone).
Dosierung: 1 Kapsel täglich während der Mahlzeit.

Webseite
des Herstellers
Produktbeschreibung:
BAUER Nutrition ™ – African Mango – All-In-One Weight Loss Solution
English VersionAmerican VersionCanadian Version简体中文Version en EspañolA versão em PortuguêsDeutsch VersionVersione ItalianaVersion FrançaiseNederlandse Versie


African Mango ™
African Mango ™

Afrikanische Mango reduziert erfolgreich den Hunger und versichert ein längeres Sattgefühl! Nahrungsergänzungsmittel für Gewichtsreduktion (Fettverbrenner) aus afrikanischen Mango beeinflusst positiv die Cholesterinsenkung und beugt Entzündungen.
Zusammensetzung:
Irvingia Gabonensis (African Mango) - 600 mg, Powdered Extract 10:1 - 6000 mg.
Dosierung: 1-2 Kapsel täglich während der Mahlzeit.

Webseite
des Herstellers
Produktbeschreibung:
AFRICAN MANGO – a recipe for efficient slimming
English VersionLeagan GaeilgePolska WersjaVersion en EspañolDeutsch VersionÖsterreichische VersionVersione ItalianaVersion FrançaiseNederlandse VersieBelgische VersieVerzija HrvatskaVersiunea RomânăČeská VerzeLatviešu ValodāSvensk Version


Referenzen & Externe Links

  1. Chemical composition and functional properties of raw, heat-treated and partially proteolysed wild mango (Irvingia gabonensis) seed flour, Sunday Y. Giami, Vitalis I. Okonkwo, Monday O. Akusu, Food Chemistry, Volume 49, Issue 3, 1994, Pages 237-243.
  2. Polyphenolic compounds and antioxidant properties in mango fruits, Xiaowei Ma, Hongxia Wu, Liqin Liu, Quansheng Yao, Songbiao Wang, Rulin Zhan, Shanshan Xing, Yigang Zhou, Scientia Horticulturae, Volume 129, Issue 1, 25 May 2011, Pages 102–107.
  3. African Mango Glycosidically Bound Volatile Compounds, M. Sakho, D. Chassagne, J. Crouzet, J. Agric. Food Chem., 1997, 45 (3), pp 883–888.
  4. Chemical and Amino Acid Composition of Raw and Defatted African Mango (Irvingia gabonensis) Kernel, Ogungbenle Henry Niyi, British Biotechnology Journal, ISSN: 2231-2927,Vol.: 4, Issue.: 3 (March).
  5. IGOB131, a novel seed extract of the West African plant Irvingia gabonensis, significantly reduces body weight and improves metabolic parameters in overweight humans in a randomized double-blind placebo controlled investigation, Ngondi JL, Etoundi BC, Nyangono CB, Mbofung CM, Oben JE, Lipids Health Dis. 2009 Mar 2;8:7.
  6. The effect of Irvingia gabonensis seeds on body weight and blood lipids of obese subjects in Cameroon, Judith L Ngondi, Julius E Oben, Samuel R Minka, Lipids Health Dis. 2005, 4.
  7. The use of a Cissus quadrangularis / Irvingia gabonensis combination in the management of weight loss: a double-blind placebo-controlled study, Julius E Oben, Judith L Ngondi, Claudia N Momo, Gabriel A Agbor, Caroline S Makamto Sobgui, Lipids Health Dis. 2008;31.
  8. Mango seed uses: thermal behaviour of mango seed almond fat and its mixtures with cocoa butter, J.A. Solı́s-Fuentesa, M.C. Durán-de-Bazúab, Bioresource Technology, Volume 92, Issue 1, March 2004, Pages 71–78.
  9. Physico-chemical changes in African mango (Irvingia gabonensis) during normal storage ripening, Johnson O. Aina, Food Chemistry, Volume 36, Issue 3, 1990, Pages 205-212.
  10. Studies on the effects of microbial fermentation on bush mango (Irvingia gabonensis) seed cotyledons, Ekundayo F. O., Oladipupo O. A., Ekundayo E. A., African Journal of Microbiology Research 7, no. 34 (2013): 4363-4367.
  11. Volatile Components of African Mango, M. SAKHO, J. CROUZET, S. SECK, Journal of Food Science Volume 50, Issue 2, pages 548–550, March 1985.
  12. Physico-chemical attributes of wild mango (Irvingia gabonensis) seeds, J.K. Joseph, Bioresource Technology, Volume 53, Issue 2, 1995, Pages 179-181.
  13. Inhibition of Irvingia gabonensis seed extract (OB131) on adipogenesis as mediated via down regulation of the PPARgamma and Leptin genes and up-regulation of the adiponectin gene, Julius E Oben, Judith L Ngondi, Kenneth Blum, Lipids in Health and Disease20087:44, DOI: 10.1186/1476-511X-7-44.
  14. Cameroonian medicinal plants: a bioactivity versus ethnobotanical survey and chemotaxonomic classification, Fidele Ntie-Kang, Lydia Likowo Lifongo, Luc Meva’a Mbaze, Nnange Ekwelle, Luc C Owono Owono, Eugene Megnassan, Philip N Judson, Wolfgang Sippl, Simon M N Efange, BMC Complementary and Alternative Medicine. The official journal of the International Society for Complementary Medicine Research (ISCMR)201313:147, DOI: 10.1186/1472-6882-13-147
  15. Antimicrobial activity of the methanolic extract, fractions and compounds from the stem bark of Irvingia gabonensis (Ixonanthaceae), Victor Kuetea, Ghislain Fotso Wabo, Bathélémy Ngameni, Armelle Tsafack Mbaveng, Robert Metuno, François-Xavier Etoa, Bonaventure Tchaleu Ngadjui, Véronique Penlap Beng, J.J. Marion Meyer, Namrita Lall, Journal of Ethnopharmacology, Volume 114, Issue 1, 8 October 2007, Pages 54–60
  16. Analgesic effect of Irvingia gabonensis stem bark extract, Chinedu O. Okolo, Patricia B. Johnson, Ezzel M. Abdurahman, Ibrahim Abdu-Aguye, Isa M. Hussaini, Journal of Ethnopharmacology, Volume 45, Issue 2, February 1995, Pages 125-129.
  17. Uses, management and economic potential of Irvingia gabonensis in the humid lowlands of Cameroon, Elias T Ayuk, , Bahiru Duguma, Steve Franzel, Joseph Kengue, Matthias Mollet, Theophile Tiki-Manga, Pauline Zenkeng, Forest Ecology and Management, Volume 113, Issue 1, 4 January 1999, Pages 1–9.
  18. Vegetative propagation of Irvingia gabonensis, a West African fruit tree, P.N. Shiembo, A.C. Newton, R.R.B. Leakey, Forest Ecology and Management, Volume 87, Issues 1–3, 31 October 1996, Pages 185-192.
  19. EGRAS, Amy M., et al. An evidence-based review of fat modifying supplemental weight loss products. Journal of obesity, 2010, 2011.
  20. Irvingia gabonensis„. Ecocrop. Food and Agriculture Organization. 1993–2007.
  21. Irvingia gabonensis (Aubry-Lecomte ex O’Rorke) Baill, Z. Tchoundjeu World Agroforestry Centre (ICRAF), African Humid Tropics Region, P.O. Box 2067 or 16317, Yaoundé, Cameroon, A.R. Atangana Forest Biology Research Centre, Pavillon Marchand, Université Laval, Sainte-Foy, Québec G1K 7P4, Canada, Plant Resources of Tropical Africa (PROTA)
  22. An Evidence-Based Review of Fat Modifying Supplemental Weight Loss Products, Amy M. Egras, William R. Hamilton, Thomas L. Lenz, Michael S. Monaghan, Journal of Obesity.
  23. Irvingia gabonensis (Wikipedia) – https://en.wikipedia.org/wiki/Irvingia_gabonensis
  24. Miristinsäure – PubChem Public Chemical Database: Tetradecanoic acid.
  25. Laurinsäure – PubChem Public Chemical Database: lauric acid.
  26. Oleinsäure – PubChem Public Chemical Database: oleic acid.
  27. Palmitinsäure – PubChem Public Chemical Database: palmitic acid.
  28. Stearinsäure – PubChem Public Chemical Database: stearic acid.
Artikel Bewertung
Datum
Tekstbewertung
Super!
Wertung
51star1star1star1star1star

Übersetzungen

Der Artikel "" in anderen Sprachen
 
African Mango (Irvingia gabonensis) in English.
African Mango (Irvingia gabonensis)
African Mango (Irvingia gabonensis) po Polsku.
African Mango (Irvingia gabonensis)
Mango Africano (Irvingia gabonensis) Español
Mango Africano (Irvingia gabonensis)